CRACAU.INFOrmation
Willkommen in Magdeburg Cracau und Ostelbien !

Beitraege fuer Sie, fuer Dich, fuer uns!

Kreuzhorst     

Restaurante in Alt Prester

Die Kirche Alt Prester

Kirche Alt Prester Die Kirche Alt Prester

Eine einmalige Lokalität in Deutschland ist wohl das Restaurant "die Kirche Alt Prester".

Am westlichen Rand des Stadtteils liegt direkt am Elbdeich die Immanuelkirche. Sie wurde 1832 anstelle der baufällig gewordenen mittelalterlichen Kirche nach Plänen der preußischen Baudeputation Berlin unter Mitwirkung von Karl Friedrich Schinkel errichtet. Es entstand ein neugotischer Bau mit einschiffiger Halle, die im Osten mit einem schmaleren mehrseitigen Altarraum abschließt und der im Westen ein Turm mit quadratischem Grundriss angefügt ist. Als Baumaterial wurden Bruchsteine aus dem Plötzkyer Steinbruch verwendet. Der Turm besitzt ein achteckiges Glockengeschoss, dem ein massiv gemauerter mit Krabben besetzter Spitzhelm aufgesetzt wurde. Die Kirche wurde in den 1980er Jahren säkularisiert und bis 1990 vom Evangelischen Kirchenkreis Magdeburg als Bauhof genutzt. 1997 wurde sie verkauft und dient seitdem als Restaurant.(Quelle: Wikipedia)

 

Elbrivera Alt Prester

heute Elbrivera Alt Prester.Historisches aus dem Fundus der Cracauer Chronik:Der erste Krug in Prester: "Kornemanns Garten"-

Kornemanns Garten

"Wiesenkrug" "Hotel Alt Prester" und jetzt Elbrivera Alt Prester wurde 1702  unter Krug zu Prester erwähnt. Hingegen das benachbarte "Turmgartenhaus" enthält eine Inschrift aus 1520.

Er trug den Namen "der Krug zu Prester", erbaut  auf dem "kleinen Klosterhof". Der Krug wurde mit einer Schankerlaubnis von 9 Jahren an Daniel Stadtmeister vom Kloster Berge Stift 1702 erstmals verpachtet.

Zu dem Grundstück gehörte auch der sich hierauf befindliche Turm auf den kleinen Klosterhofe zu Prester.Eine Genehmigung zur Nutzung als Wohnung vom königl. preußischen Generalmajor  und die Übertragung des Eigentums durch das Kloster Berge Stift wurde Herrn Daniel Stadtmeister im Zusammenhang mit dem Pachtvertrag des Kruges erteilt.

...wörtlich aus dem Pachtinhalt: " ...er habe das Haus auf dem kleinen Klosterhof zu bewohnen und den kleinen Garten für sich und seine Gäste zu nutzen und zu gebrauchen, jedoch wie es sich für einen getreuen Pächter eignet und gebührt die Gebäude und Zubehör erhalte und keine berüchtigten Personen wissentlich behause." Die Jahrespacht betrug 20 Taler. Die Hälfte der Pacht war an die Gemeinde für die Beherbungsstätte und die andere für das Grundstück an das Kloster Berge Stift zu zahlen.

Der Wert des Grundbesitzes bemaß sich am 12.08.1711 auf 220 Taler und 14 Groschen.

 

Turmgarten
Foto: Uwe Bublitz 2013                                     Foto: Sylvia Lampe 2013

Aus dem früheren "Wiesenkrug" wurde erst das "Hotel Alt Prester" und hat sich seit ca.2006 unter dem Namen "Elbrivera Alt Prester" vor Ort etablert. Wo zu DDR Zeiten laute Diskomucke und Kneipenlärm zu vernehmen war, steht heute ein restauriertes und in hohem Standart angesiedeltes Hotel mit Wellness und integriertem Restaurantbetrieb. Ausflügler, die mit dem Rad oder zu Fuß über den Elbdamm im Sommer vorbeikommen, halten gern an und kehren in den gemütlichen Biergarten gern auf ein Glas Wein oder Bier ein und genießen die rustikale Hausmannskost. Aber viele Magdeburger nutzen für private Feiern, Klassentreffen und Weihnachten in Familie die kulinarische Kost und speziellen Menues der Karte. Ob mit dem Auto durch Alt Prester oder zu Fuß oder per Rad über den Elbdamm, hier sollten Sie einkehren und sich selbst einen Eindruck verschaffen.

Partner

Magdeburger Verkehrsbetriebe

Sylvia Lampe Immobilien

Magdeburger Fussball Club

Nachwuchsförderclub des Magdeburger Fussball Club

Restaurant Alberich

Evolusion Media - freedom your Vision

Volksstimme
Mitteldeutsche Zeitung
Dates-MD
Generalanzeiger
Magdeburger Sonntag
Elbe-Kurier
Bild

 

Fotoband 2006
Cracau einst und heute

Auszug 1-28 hier
alle Rechte bei: Sylvia Lampe
(Autor und Herausgeber)