CRACAU.INFOrmation
Willkommen in Magdeburg Cracau und Ostelbien !

Beitraege fuer Sie, fuer Dich, fuer uns!

Kreuzhorst     

Galerien

Kirchen in Cracau

St. Andreas-Kirche

Kontakt

St. Andreas-Kirche
Buechnerstrasse 17
39114 Magdeburg

Telefon: 0391 8113572

St.Andreas Kirche Pater Andreas

Foto links: St. Andreas, oben Pater Andreas

"Sie ist zwar schlicht, aber sehr schoen hell und klar strukturiert", erklaert Pater Andreas. Bereits seit elf Jahren ist er Pfarrer an der St. Andreas-Kirche und zwar nicht nur wegen der Namensgleichheit. 1996 zog er von Duisburg nach Magdeburg, genauer nach Cracau. "Ich lebe sehr gern hier", erlaeutert er kurz und knapp.
Pater Andreas wohnt gemeinsam mit drei weiteren Pfarrern vom Orden der Praemonstratenser in einer, salopp gesagt, "Pfarrer-WG". In ihrer Obhut liegen die katholische Kirche in Biederitz sowie die Petrikirche, die katholische Studentengemeinde und die St. Andreas-Kirche in Magdeburg.
Letztere gehoert zu Pater Andreas' Aufgabenfeld. Hier finden Hochzeiten, Taufen und Begraebnisse sowie jeden Sonntag 9:30 und werktags der Gottesdienst statt.
"Wir sind zwar nur eine kleine Gemeinde, dafuer ist aber der Kontakt umso persoehnlicher", erzaehlt Pater Andreas, der sogar drei Jahre aelter ist als diese junge Kirche.

St. Briccius und Immanuel

Kontakt

Sankt-Briccius-Kirche und Gemeindehaus
Babelsberger Strasse 2
39114 Magdeburg
Telefon: 0391/857716
Fax: 0391/5039005

St. Briccius Kirche

"Es gibt immer etwas zu tun an soeiner alten Kirche", so war der Leitspruch von Pfarrer Schultze lauten, der bis 2009 10 Jahre lang sich um die Belange der Gemeinde kuemmerte. So konnten er und die evangelische Kirchengemeinde, die knapp 1000 getaufte Mitglieder zaehlt, die Kirchturmuhr mit neuen Ziffernblaettern schmuecken. Seit Dezember 2006, genauer gesagt dem 2. Advent, mit neuen Ziffernblaettern. Zudem bekam die Kirche zwei weitere Glocken. "Wir hatten zwar drei Glockentuerme, aber nur eine Glocke", berichtete damals Pfarrer Schultze. Die hierfuer geeigneten Glocken hingen in Prester in der Immanuelkirche, die seit 1999 als Restaurant genutzt wird. "Dort duerfen sie eh nicht laeuten."
Doch die Sankt-Briccius-Kirche ist nicht nur durch ihre Restaurationsarbeiten bekannt. Stolz berichtete Michael Schultze: "Wir haben hier in Magdeburg den einzigen Kanzelaltar, wo Altar und Kanzel in einem Stueck sind." Ausserdem sind die 15 Grabkreuze an der Kirchhofsmauer besonders sehenswert. Wobei fast noch interessanter ist, dass selbst der Pfarrer nicht weiss¸, aus welchem Grund diese Kreuze in die Wand eingelassen wurden.
Jedoch eines weiss…¸ Pfarrer Schultze genau: "Wir lachen hier sehr gern!" So gibt es verschiedene Gemeindegruppen, wie die Senioren-, Konfirmanten- und Jugend-gruppe, die sich werktags im Gemeindehaus treffen, um die Zeit zusammen zu verbringen.

Quelle: Magdeburger Volksstimme vom 27.02.06 (Ariane Budberg)

Heute ist in der Gemeinde Herr Christfried Kulosa ev. Pfarrer. Er loeste den Uebergangspfarrer Herrn Kohtz 2012 ab.

Herr Kohtz engagierte sich persoenlich sehr fuer die Gemeinde einsetzte. In Aktionen wie Kuchenbasar und Fotoausstellungen sammelte er nicht nur mit Gemeindemitgliedern sondern auch mit Unternehmen aus Cracau und Anwohnern Geld fuer die Kirchenglocke und brachte so Nichtchristen und Christen naeher zusammen.

Anwohner

das Stadion Magdeburg – und Cracau ist um eine Errungenschaft reicher
oder aus alt mach neu

Höhen und Tiefen haben sie durchschritten die Magdeburger Fussballfans.
Lange Zeit war nicht klar, ob sich der Magdeburger Haushalt überhaupt ein neues Stadion dieser Größenordnung leisten kann. Und noch heute gibt es viele Kritiker.
Doch das Endergebnis kann sich sehen lassen.

Das alte Ernst-Grube-Stadion wurde zwischen 1954 und 1955 auf ehemaligen Trümmerhalden errichtet. Am 18. 09. 55 wurde es beim Länderspiel zwischen DDR und Rumänien eingeweiht. Erst als es dann 1972 eine 56 Meter hohe Viermast-Flutlichtanlage bekam, zeigte es sich in seiner damaligen Vollkommenheit und konnte auch internationalen Gegnern Paroli bieten. Bevor 1974 der 1. FC Magdeburg Europokalsieger wurde, mußten sich u.a. Gegner wie Beore Stara Zagora (Jugoslawien), NAC Breda (Holland) und Sporting Lissabon (Portugal) im Grubestation beweisen. Aus diesen Spielen qualifizierte sich der 1. FC Magdeburg für das Europapokalfinale der Pokalsieger. Dass er dann sensationell mit 2:0 gegen den AC Mailand gewann.

Im Ernst-Grube-Station fand 1975 auch das Europapokalspiel der Landesmeister gegen den FC Bayern München statt. Starkes Spiel jedoch leider unglücklich ausgeschieden.

Stadion

Fußball-Legenden wie Streich, Pommerenke, Sparwasser, Hoffmann, Steinbach und Seguin haben hier gespielt. Gern erinnern wir uns auch an die damaligen Torwarte Ulli Schulze und Dirk Heine, aber auch den Auswechselspieler Andreas Narr.

Die Aera einer Fußballlegende ging mit dem Abriß des alten Ernst-Grube-Stadions zu Ende und eine neue Zeit brach an. Die erste offizielle Führung gab es am 21.06.2006. Ein Traum für viele Fans wurde wahr. Das Stadion zum Anfassen. Doch so richtig vollkommen ist es erst mit dem endgültigen Namen. Dieser wird derzeit noch gesucht.

Mit dem Eröffnungsspiel am 10.12.2006 war es vollbracht. Das neue Stadion wurde offizell durch den NOFV Präsidenten Hans-Georg Moldenhauer und Franz Beckenbauer eingeweiht.
Alles was Rang und Namen hatte, fand sich ein, so auch die eine oder andere vorgenannte Fußball-Legende. Und sogar ein Stück Heimatboden aus dem alten Grube-Stadion erhielt im neuen Stadion Magdeburg seinen Stammplatz zurück. Wie viele andere Magdeburger Fans und Cracauer Bewohner und Besucher der Stadt konnte auch ich dem Spektakel beiwohnen und so einige Momentaufnahmen aus diesem Anlaß festhalten und hier veröffentlichen.

Komplex Burchardtstraße

Höchste Erhebung Cracaus auf dem "Petersilienberg" (hist. Name) und heute teuer erkaufte Grundstücke und seit 2015 Bebauung mit EFH im Stadtvillencharakter.

Bodenrichtwert Stand 01.01.2016 laut Lvermgeo Sachsen Anhalt: (130€) BW o I-II-700.

Auf dem Markt angeboten werden die Grundstücke 2015 für 388€/m²

letzte Aufnahme des alten Brauereigeländes

Ursprung des Brauereigelaendes:

Magdeburg hat einige Brauereien. Doch wissen sicherlich nur wenige, dass neben der Diamantbrauerei auch in Cracau lange Zeit eine Bierbrauerei existierte, deren Geschichte in einer Tragoedie endet. 1866-69 errichtete Gustav Adolf Faber die Boehmische Lagerbrauerei unter dem Namen R. Sieger & Co. 1906 wurde eine Flaschenspedition eingerichtet und bis 1914 reichlich viel Bier gebraut. Nach dem Ersten Weltkrieg erwarb die Aktienbrauerei Neustadt-Magdeburg die Cracauer Bierbrauerei, die jedoch den Betrieb stilllegte.

Die ehemaligen Brauereigebaeude wurden nun anderwertig genutzt: Anfangs war ein Lebensmittelgrosshandel, anschliessend eine Lachsheringsraeucherei und Gurkeneinlegerei hier untergebracht. Spaeter, nach dem Zweiten Weltkrieg, zog die Feuerwehr in diese Staette. Danach hatte ein Handels- und Speditionsunternehmen hier von 1980 bis ca. 1991 seinen Firmensitz. Leider ist den heutigen Eigentuemern "Transsell" der Grundsatz "Eigentum verpflichtet" fremd. Daher war das Areal dann durch den Nachbesitzer B. dem Verfall preisgegeben, hohe Forderungen des BH Loebecke und der Stadt fuehrten zwangslaufig zur Versteigerung des Areals (2012).

 

 

Datei einbinden

Datei einbinden

Historisches  aus Ostelbien

Cracauer Grundschule

Cracauer Schule

Die 1938 errichtete Grundschule Klasse 1-8 Hermann Loeper Schule. Nach 1946 wurde die Grundschule umbenannt in Teil 1 Friedrich-Engels-Schule und Teil 2 Karl-Marx-Schule. Heute Grundschule am Elbdamm.

 

Ida-Hubbe-Kapelle einst - Artikel MD VSt 05.04.16

 

Alt Cracau

Ich will dir was erzaehlen,

von der Muhme raelen,

von der Muhme Zitzewitz mit der spitzen Zipfelmuetz;

von der langen Leberworst, wo der Zippel ´nen Dreier kost.

Cracauer Kirche

Cracove- erstmals urkundlich erwaehnt in der Chronik fraenkischer Koenige 806 mit slawischem Ursprung. Hier heisst es laut Riecke Chronik - "Cracau-Prester": Die ganze Anlage um alt Cracau ist Burggelnde. Der Kirchturm liegt auf der Anhoehe. Die Anhoehe ist besiedelt. Sie ist von Wasser umgeben, im Westen und Sueden von der Elbe.

Die Befestigung wurde noch von Karl dem Grossen errichtet. Die Besiedlung Cracaus erfolgte als slawisches Dorf. 1158 uebergab der Domprobst Gerhard einem gewissen Burchard und Simon das Dorf Cracau zur Ansiedlung und Anbau (Ackerbau und Viehzucht).

Auch heute gibt es noch die Simonstrasse und die Burchardstr, die nach den beiden Grossbauern benannten ersten und aeltesten Strassen und damalaligen Zuwegungen zur urspruenglichen Bediedlung dem "Petersilienberg"

Zum Ursprung "Krakowa/Krak" gibt es mehrere Deutungen. In der Chronik ist von dem Reich der Raben die Rede, aber auch Ausfuehrungen zu Kraee - Ort der Kraehen und Suempfe ist eine Ableitung, die nicht von der Hand zu weisen und in der Zeit begruendet ist.

Wusstest du, oder kennst du es noch?

Mauseburg PresterDieses Dieses kleine"Schloesschen" wird liebevoll im Volksmund Maeuseburg genannt.

Die Kinder aus Cracauer Schulen und Kindergaerten kennen es noch von langen Ausfluegen entlang der alten Elbe bis zum Prester See.


Maeuseburg deshalb weil es in Zeiten der Besatzungsmacht keiner Nutzung zugefuehrt wurde, von Mausen belagert und seit dem sein Dasein fristet. Bis 1980 war das Objekt noch zugaenglich in in recht guter Bausubstanz. Heute ist es verwahrlost und schon 2 Braenden zum Opfer gefallen. Das Objekt ist heute in Privatbesitz und unter Denkmalschutz gestellt. Schoen waere es, wenn es zukuenftig von dem Privatinvestor erhalten werden wuerde, so dass es vielleicht sogar als Ausflugsziel Besucher wieder erfreut.

"Maeuseburg" ist meist nur fuer Anwohner und hier aufgewachsene ein Begriff, fuer die uebrigen laeuft es unter '"Wasserschloesschen" 1905 wurde das Bauwerk als Wasserentnahmestelle fuer den ostelbischen Bereich errichtet.

Frueher wrude hier weniger verschmutzes Wasser gefoerdert und durch eine Duekerleitung unter die Elbe dem Wasserwerk Buckau ueber ein Sammelschacht zugefuehrt.

Mäuseburg

Wasserschoepfstelle im strengen Winter 1928/29

Seit dem das Wasser aus der Colbitz Letzlinger Heide den Haushalten zugefuehrt wird, ist die alte Entnahmestelle gaenzlich in Vergessenheit geraten.

 

Partner

Magdeburger Verkehrsbetriebe

Sylvia Lampe Immobilien

Magdeburger Fussball Club

Nachwuchsförderclub des Magdeburger Fussball Club

Restaurant Alberich

Evolusion Media - freedom your Vision

Volksstimme
Mitteldeutsche Zeitung
Dates-MD
Generalanzeiger
Magdeburger Sonntag
Elbe-Kurier
Bild

 

Fotoband 2006
Cracau einst und heute

Auszug 1-28 hier
alle Rechte bei: Sylvia Lampe
(Autor und Herausgeber)