CRACAU.INFOrmation
Willkommen in Magdeburg Cracau und Ostelbien !

Beitraege fuer Sie, fuer Dich, fuer uns!

Kreuzhorst     

Alt Cracau

Ich will dir was erzaehlen,

von der Muhme raelen,

von der Muhme Zitzewitz mit der spitzen Zipfelmuetz;

von der langen Leberworst, wo der Zippel ´nen Dreier kost.

Cracauer Kirche

Cracove- erstmals urkundlich erwaehnt in der Chronik fraenkischer Koenige 806 mit slawischem Ursprung. Hier heisst es laut Riecke Chronik - "Cracau-Prester": Die ganze Anlage um alt Cracau ist Burggelnde. Der Kirchturm liegt auf der Anhoehe. Die Anhoehe ist besiedelt. Sie ist von Wasser umgeben, im Westen und Sueden von der Elbe.

Die Befestigung wurde noch von Karl dem Grossen errichtet. Die Besiedlung Cracaus erfolgte als slawisches Dorf. 1158 uebergab der Domprobst Gerhard einem gewissen Burchard und Simon das Dorf Cracau zur Ansiedlung und Anbau (Ackerbau und Viehzucht).

Auch heute gibt es noch die Simonstrasse und die Burchardstr, die nach den beiden Grossbauern benannten ersten und aeltesten Strassen und damalaligen Zuwegungen zur urspruenglichen Bediedlung dem "Petersilienberg"

Zum Ursprung "Krakowa/Krak" gibt es mehrere Deutungen. In der Chronik ist von dem Reich der Raben die Rede, aber auch Ausfuehrungen zu Kraee - Ort der Kraehen und Suempfe ist eine Ableitung, die nicht von der Hand zu weisen und in der Zeit begruendet ist.

Partner

Magdeburger Verkehrsbetriebe

Sylvia Lampe Immobilien

Magdeburger Fussball Club

Nachwuchsförderclub des Magdeburger Fussball Club

Restaurant Alberich

Evolusion Media - freedom your Vision

Volksstimme
Mitteldeutsche Zeitung
Dates-MD
Generalanzeiger
Magdeburger Sonntag
Elbe-Kurier
Bild

 

Fotoband 2006
Cracau einst und heute

Auszug 1-28 hier
alle Rechte bei: Sylvia Lampe
(Autor und Herausgeber)